Kölner Tanz- und Theaterpreise 2017

Die Nominierungen des ersten Halbjahres

Foto: © Janet Sinica

[Köln, 7. Juli 2017] Zum ersten Mal in diesem Jahr tagte die Jury der Kölner Tanz- und Theaterpreise, um die Nominierungen für das erste Halbjahr 2017 in den Sparten Kölner Theaterpreis, Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis und Kölner Tanztheaterpreis festzulegen.

Für den Kölner Theaterpreis 2017 (dotiert mit 10.000 Euro - bereitgestellt von der Sparkasse KölnBonn, dem Kulturamt der Stadt Köln und Herrn Prof. Hon. Dr. med. Manuel E. Cornely) ermittelte die Jury Norbert Raffelsiefen, Ulrike Westhoff und Henriette Westphal  als beste Inszenierungen aus 30 insgesamt gesehenen Stücken, folgende 5 Stücke:

* "LENZ" nach Georg Büchner, eine Koproduktion von movingtheatre.de, Kreuzgangspiele Feuchtwangen und Freiem Werkstatt Theater Köln, Inszenierung und Dramatisierung: Thomas Hupfer, im Freien Werkstatt Theater Köln

* "Mein eigen Fleisch und Blut", Teil 2,  Ein Abend über Mütter und Töchter, eine Produktion des wehrtheaters / andrea bleikamp, in Kooperation mit Orangerie - Theater im Volksgarten,, Regie: Andrea Bleikamp, in der Orangerie - Theater im Volksgarten

* "Bilder deiner großen Liebe" von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung: Robert Koall, Produktion: Theater der Keller, Regie und Bühne: Bastian Kabuth, im Theater der Keller

* "Petermann!" - Eine kölsche Paranoia von Nina Gühlstorff, Laurenz Leky und René Michaelsen, Produktion: Theater im Bauturm, Inszenierung: Nina Gühlstorff, im Theater im Bauturm

* "Titus" nach William Shakespeare, eine Koproduktion von Tim Mrosek, Orangerie - Theater im Volksgarten, studiobühneköln, Theaterakademie Köln und c.t.201, Konzept und Regie: Tim Mrosek, in der Orangerie -Theater im Volksgarten

 

Die Jury des mit 5.000 Euro dotierten Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreises (mit dem Sponsor GAG Immobilien AG), bestehend aus Christian Bos, Thomas Linden und Ulli Türk entschied sich für folgende 3 Nominierungen aus 12 Stücken:

* "RAPATATUTOPIA", Produktion: teAtmo Ensemble, Konzept/Text/Regie: Ragna Kirck, im CASAMAX Theater

* "All about nothing" - ein Stück über Kinderarmut, Koproduktion von pulk fiktion mit dem FFT Düsseldorf und dem Theater Bonn in Kooperation mit dem Freien Werkstatt Theater Köln, Inszenierung: Hannah Biedermann und Eva von Schweinitz, Choreographie: Elisa Hofmann, im Freien Werkstatt Theater Köln

* "Play Galilei" - Der Wert der Wahrheit, von Holger Schober, eine Produktion des COMEDIA Theaters, Regie: Catharina Fillers, im COMEDIA Theater Köln

 

Die Jury für den Kölner Tanztheaterpreis - Preisgeld 5.000 Euro - gestiftet von der TÜV Rheinland Stiftung - (Jury: Dr. Rita Kramp, Thomas Linden und Melanie Suchy) nominierte aus 18 Sichtungen folgende 2 Produktionen:

* "LET'S FACE IT!" - wir werden überwacht, eine Produktion von Antje Velsinger und Tanzfaktur Köln, Konzept & Choreographie: Antje Velsinger, in der TanzFaktur

* "ANIMA", eine site-specific-Performance über die Anwesenheit, die Abwesenheit und andere Entfernungen von und mit Meritxell Aumedes Molinero und Emanuele Soavi, im The Midtown Hotel, Köln

 

Die Jury für den Kurt Hackenberg-Preis, den Preis für politisches Theater im Köln, ausgelobt von der Freien Volksbühne Köln, hat für das erste Halbjahr 2017 zwei Produktionen nominiert (Jury: Dr. Sandra Nuy, Hans-Georg Lützenkirchen, Mia Helmis und Monica-Mailin Hennecke):

* "FAT FACTS", Urbanes Installations- und Performance-Projekt im Rahmen von tanz nrw 2017, Produktion: Angie Hiesl Produktion, Konzept und Realisation: Angie Hiesl, Roland Kaiser

* "Der siebte Kontinent. Reise zur größten Mülldeponie der Erde" von Jan-Christoph Gockel und Ensemble, Produktion: Theater im Bauturm und Staatstheater Mainz in Koproduktion mit africologneFESTIVAL, Inszenierung: Jan-Christoph Gockel 

Die Nominierungen für den Kölner Darstellerpreis werden nach der zweiten Jurysitzung Mitte November bekanntgegeben. In dieser Sitzung werden auch die besten Inszenierungen des zweiten Halbjahres bestimmt die mit den vorgenannten Produktionen in Konkurrenz um den jeweiligen Hauptpreis gehen.

Die feierliche Preisverleihung der 28. Kölner Tanz- und Theaterpreise findet wie immer am ersten Montag im Dezember, diesmal am 4. Dezember um 19 Uhr (Einlass) im Mediapark statt.

Allgemeine Infos zu den Kölner Tanz- und Theaterpreisen