Deutsches Tanzarchiv Köln

Das Archiv wurde 1948 von dem Tänzer und Pädagogen Kurt Peters gegründet. Nach dem Erwerb durch die damalige Stadtsparkasse Köln (heute Sparkasse KölnBonn) wurde es 1986 in gemeinsamer Trägerschaft mit der Stadt Köln einer breiten Öffentlichkeit als Informations-, Dokumentations- und Forschungszentrum für Tanz zugänglich gemacht.

Heute ist es Teil eines weltweiten Netzwerks von Institutionen und Initiativen, das die Bewahrung des Wissens um die Tanzkunst zum Ziel hat. Für seine Nutzer hält es mit dem Archiv, der Bibliothek, dem Museum, der Filmsammlung sowie eigenen Publikationen und Veranstaltungen eine Vielzahl von Angeboten vor.

Das Engagement für die wissenschaftliche Erforschung des Tanzes ist ein Schwerpunkt der Arbeit des Deutschen Tanzarchivs Köln. Dazu gehört auch die Unterstützung von Forschungsprojekten sowie die Publikation eigener Forschungsarbeiten (Personen-Monographien, Quellen zur Tanzgeschichte, Ausstellungskataloge), einer tanzwissenschaftlichen Mailing-Liste sowie einer Internetzeitschrift.

Das Deutsche Tanzarchiv Köln ist An-Institut der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und kooperiert mit der Folkwang-Universität der Künste, Essen, als eine weitere in Nordrhein-Westfalen ansässige Institution der Tanzausbildung.

In Zusammenarbeit mit dem Land Nordrhein-Westfalen schreibt das Deutsche Tanzarchiv Köln alle fünf Jahre den Tanzwissenschaftspreis NRW aus. 

 

 

Dr. Donatella Cacciola

Dr. Donatella Cacciola
Zentrale Information - Archiv, Bibliothek und Videothek

tanzarchiv( at )sk-kultur.de

Tel.: +49 221 88895400
Fax: +49 221 88895401