Medienkunst und Film

Kulturelle Bildung/Vermittlung

Generationenprojekt "Vorstadt-Stadt-Heimat" Foto: Janet Sinica

Zum Genre der Medienkunst gehören u.a. künstlerische Arbeiten, die unter Einsatz der „neuen Medien“ wie Computer, Internet, Digitalkamera oder Handy entstanden sind. Bei ihrer Medienkunstvermittlung möchte die SK Stiftung Kultur diese Kunstform Menschen unterschiedlicher Generationen näher bringen und Künstler/-innen fördern, die diese Gattung vertreten.

Mit dem Modellprojekt „Kopf einschalten und do it yourself“ wird Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, sich von passiven Mediennutzer/-innen zu kritischen Rezipient/-innen und aktiven Gestalter/-innen zu entwickeln. Bei den Projekten in Schulen oder offenen Workshops lautet die Devise Sehen, Verstehen und Selbstgestalten. Angeleitet wird der Nachwuchs von erfahrenen Medienkünstler/-innen, durch deren Unterstützung sie entdecken können, welches kreative Potential in ihnen steckt. Seit 2012 werden innerhalb der Medienkunstvermittlung auch generationsübergreifende Projekte durchgeführt, um den Generationendialog zu fördern: Ältere Menschen und Jugendliche verbringen Zeit miteinander und arbeiten dabei kreativ mit neuen Medien. Ausgestattet mit professionellem Equipment lernen sie voneinander, bekommen Einblicke in die digitale Kultur, erkunden junge Medienkunst und entdecken dabei die Sichtweise der jeweils anderen Generation. Dabei geht es vor allem um eins: „do it yourself and do it together!“ Mit dem Generationenblog wurde hierfür eine Internetplattform eingerichtet.

Filmprogramme

Genre- und Gattungsübergreifende Filmprogramme wie die Sommerfilmnächte mit anspruchsvollen wie auch unterhaltenden Kurzfilmen, Videokunst, Werbeclips und Musikvideos ergänzen das Programm im Bereich der Medienkunstvermittlung. Auch hier ist es ein Anliegen, das kritische Sehen und die Wahrnehmung zu schulen.

Aktivitäten zur Förderung von Medienkunst und die Veranstaltungen zum Sammeln von Medienkunst

Daneben widmet sich die Arbeit der Produktionsförderung von Medienkunst und dem Ziel, eine höhere gesellschaftliche Aufmerksamkeit für diese Sparte zu erreichen und kulturpolitische Strukturen zu verbessern. Beispiele hierfür sind die Initiative für ein Labor für Medienkunstproduktion (LABnrw), das in die Gründung von „Die Kunstproduzenten. Agentur für Kunst und Medien“ mündete und die Dialogreihe „Collecting Video Art”, die 2013 in Kooperation mit der Videonale und Olaf Stüber veranstaltet wurde und mit Diskussionsrunden über die Marktbedingungen der Medienkunst fortgesetzt wird.

Birgit Hauska

Birgit Hauska
Referentin für Medienkunstvermittlung und Film

hauska( at )sk-kultur.de

Tel.: +49 221 88895107
Fax: +49 221 88895101