Archiv, Bibliothek, Videothek, Dokumentation und Information

Harald Kreutzberg
im 'Königstanz'-Kostüm
Photo: Maurice Goldberg, 1930
© Dt. Tanzarchiv Köln
Archiv

Das Deutsche Tanzarchiv Köln beherbergt über 450 Nachlässe und Sammlungen von Tänzern, Choreographen, Tanzpädagogen und Ballettkritikern. Darunter finden sich beispielsweise die Nachlässe von Harald Kreutzberg, Kurt Jooss, Dore Hoyer, Niddy Impekoven, Anna und Lisa Duncan, Berthe Trümpy, den Sacharoffs, Valeria Kratina, Trudi Schoop, Katja Wulff, Jo Mihaly, Joachim von Seewitz, Yvonne Georgi, Alexander von Swaine, Helge Peters-Pawlinin, Birgit Åkesson, dem Ballettschriftsteller Max Niehaus sowie das Familienarchiv von Mary Wigman. Ergänzt wird dieser Bestand durch eine umfangreiche Autographensammlung sowie mehrere institutionenbezogene Sammlungen, wie z.B. das Archiv der Internationalen Sommerakademie des Tanzes Köln. Es gibt eine Sammlung von mehr als 500 Kostümen (Einzelstücke von Paul Poiret, Givenchy, Madame Grès, Mariano Fortuny u.a.), eine Plakatsammlung mit vielen Raritäten aus dem frühen 20. Jahrhundert (einigen wenigen aus dem 19. Jh.), eine Graphiksammlung, Gemälde, Skulpturen usw. usw.

Die Photosammlung des Archivs umfaßt ca. 160.000 Photos und über 117.000 Originalnegative und Dias, darunter Vintages von Hugo Erfurth, Arnold Genthe, Germaine Krull, Albert Renger-Patzsch, Yva, d'Ora, Eli Lotar, Hans Robertson, Dührkoop, Charlotte Rudolph, Erna Lendvai-Dircksen, Brassai, Willy Maywald, Stone, Umbo, Trude Fleischmann, Ellen Auerbach, Lotte Jacobi, Elli Marcus, Gerhard Riebicke, Marta Astfalck-Vietz, Erwin Blumenfeld, Anna Riwkin, George Platt Lynes, Hannes Kilian, Herbert Tobias, Serge Lido, Herbert List, Nickolas Muray, Alfred Eisenstaedt, Fritz Henle, Gert Weigelt, Walter Vogel, Dieter Blum sowie u.a. die Archive der Tanz- und Ballettphotographen Siegfried Enkelmann, Annelise Löffler, Hans Rama, Dietmar Dünhöft und Udo Hesse.

Bibliothek

Die Bibliothek beinhaltet einen Präsenzbestand von momentan über 12.000 Titeln zu allen Themen des Tanzes. Eine Sammlung von Buchrara beinhaltet Tanzbücher seit dem 16. Jahrhundert. Den Stand der Forschung in einzelnen Gebieten repräsentieren zahlreiche Magisterarbeiten und Dissertationen aus dem In- und Ausland. 85 aktuelle Fachzeitschriften sowie ein 16.000 Hefte umfassender Zeitschriftengesamtbestand ergänzen dieses umfassende Informationsangebot.

Dokumentation und Information

Herzstück ist die ca. 650.000 Ausschnitte umfassende Zeitungsausschnittsammlung, die das bundesdeutsche Tanzgeschehen seit Beginn der 1950er Jahre nahezu lückenlos dokumentiert und auch wichtige Materialien des Ausdruckstanzes der 1920er und 1930er Jahre bereithält.

Kritiken, Interviews und Portraits sowie ein umfangreicher Bestand von Programmheften und Plakaten von Theatern, Freien Tanzgruppen und Solisten bieten dem Interessierten einen Überblick über historisches wie zeitgenössisches Tanzgeschehen.

Videothek

Der Bestand der Präsenzvideothek umfasst derzeit über 3.000 Produktionen aus verschiedenen Tanzfilmkategorien wie z.B. Tanzfilme, Musicals, Dokumentationen sowie Studio- und Bühnenaufzeichnungen. Ein Schwerpunkt der Sammlung gilt dem Videotanz bzw. Kamerachoreographien. Zur Sichtung stehen zwei Videokabinen zur Verfügung.

Tanzinformationssystem

Das Deutsche Tanzarchiv Köln hat mit dem Aufbau eines Tanzinformationssystems (TIS) begonnen. Neben einer bestandsübergreifenden Materialverwaltung ist der Aufbau zusätzlicher tanzrelevanter Informationsdienste vorgesehen, u.a. zu Personen, Ensembles und Ereignissen. Perspektivisch soll ein Zugriff auf das TIS über das Internet realisiert werden.


©SK Stiftung Kultur - Deutsches Tanzarchiv Köln