Tanzwissenschaft

Dass das Deutsche Tanzarchiv Köln seit seiner Gründung 1948 in seinen Funktionen als Archiv, Bibliothek und seit 1997 auch als Museum des Tanzes die Tanzforschung und Tanzwissenschaft insbesondere in Deutschland nicht nur als eine solche gefordert, sondern auch maßgeblich gefördert hat, versteht sich von selbst.

Seit Februar 1996 hat das DTK jedoch darüber hinaus und bestandsunabhängig begonnen, vor allem im Internet zur Unterstützung und Entwicklung der Lehre und Forschung eine Informations- und Kommunikationsstruktur im Bereich Tanzwissenschaft einzurichten. Diese gliedert sich aktuell in die folgenden „sieben Säulen“, die sowohl separat, als auch wie ein gestuftes, aufeinander aufgebautes System genutzt werden können:

1) Bei der Wahl seines/ihres Masterthemas kann die/der Student(in) anhand des Verzeichnisses der tanzwissenschaftlichen Magister- und Masterarbeiten an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen (momentan in der Entstehung begriffene und seit August 2011 abgeschlossene Arbeiten) sich über andere Themen informieren und ggf. Kontakt aufnehmen, um Doppelungen zu vermeiden, und hier das eigene Thema bekannt geben.

2) Ebenso ist es sinnvoll, das Thema für die Dissertation am Verzeichnis der momentan in Arbeit befindlichen tanzwissenschaftlichen Dissertationen an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen zu prüfen und nach der Annahme des Themas durch die/den Betreuer(in) hier zu veröffentlichen.

Louis Pecour präsentiert eine Tanznotation

3) Alle fünf Jahre besteht namentlich für eine hochqualifizierte Dissertation mit einem Anschlussprojekt die Chance, mit dem Tanzwissenschaftspreis NRW (Dotierung: 2 x 15.000 Euro) ausgezeichnet zu werden.

4) Bei Interesse an einer Buchpublikation der Dissertation - um diese z.B. bei Bewerbungen im Gegensatz zu einer Onlineveröffentlichung vorlegen zu können -, bietet sich die Buchreihe „Studien und Dokumente zur Tanzwissenschaft“ an.

5) Die publizierte Dissertation wird in der von 1704 bis heute reichenden Bibliographie der deutschsprachigen Hochschulschriften zur Tanzwissenschaft / Tanzforschung verzeichnet, ebenso ggf. später eine Habilitationsschrift.

6) Zur zeitnahen Veröffentlichung von wissenschaftlichen Aufsätzen bietet sich die Digitale Zeitschrift „Tanzwissenschaft“ an.

7) Die Mailingliste „Tanzwissenschaft“ hat ihre Abonnenten in bereits mehr als 350 e-mails auf Symposien, Buchneuerscheinungen, Zeitschrifteninhalte oder Stellenausschreibungen im Bereich der Tanzwissenschaft hingewiesen. Sie lebt auch von den Informationen, die einzelne Abonnenten den anderen zur Kenntnis geben wollen.
Zur Aufnahme in die Liste genügt eine kurze Mail an tanzarchiv“at“sk-kultur.de .


© Deutsches Tanzarchiv Köln