Blick in die Sammlung: Der DGPh zum 70.

Eine Ausstellung der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur und der Deutschen Gesellschaft für Photographie | Laufzeit: 3.9.2021 – 16.1.2022

Liselotte Strelow: Axel Springer, 1956 © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021; courtesy Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln

Die Deutsche Gesellschaft für Photographie hat seit ihrer Gründung 1951 in Köln die Geschicke des Mediums über die Jahrzehnte aktiv begleitet, reflektiert und gefördert. Die kontinuierliche Vergabe mehrerer Preise, Tagungen, Ausstellungen und Publikationen sowie ein großes Netzwerk basierend auf aktuell rund 1000 Mitglieder kennzeichnen ihre Verdienste.

Das Gründungsjubiläum nimmt die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur zum Anlass, 70 bedeutende sowie selten vorgestellte Werke, deren Provenienz auf die Sammlung der DGPh zurückgehen, in einer Auswahl zu präsentieren. Die Exponate gehören zu einem Gesamtkonvolut von rund 1700 Photographien, die 1993 von der SK Stiftung Kultur erworben wurden. Über Jahrzehnte gewachsen, spiegelt die Sammlung die Geschichte der DGPh ebenso wie die der Photographie im 20. Jahrhundert mit einem Schwerpunkt auf der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Werke kamen meist als Schenkungen im Kontext von Preisverleihungen wie des Kulturpreis oder des Dr.-Erich-Salomon-Preis sowie von unterschiedlichen Ausstellungsprojekten in die Sammlung. Besonders hervorzuheben sind bedeutende Teilkonvolute wie eine umfassende Anzahl von Originalabzüge von August Sander, ein ebenso umfangreicher Bestand mit Werken der Gruppe fotoform aus dem Bereich der subjektiven fotografie, auch Albert Renger-Patzsch ist mit repräsentativen Motiven vertreten.

Parallel zu den photographischen Exponaten präsentiert die Jubiläumsausstellung erstmals zahlreiche Materialien und Dokumente aus dem Archiv der DGPh. In einer ausführlichen Vitrinenstrecke werden Briefe, Skripte, Presserezensionen, Ephemera, Photographien und Drucksachen gezeigt. So werden besondere Ereignisse bis in die Gegenwart hinein lebendig, spannende Hintergründe und überraschende Details verweisen auf kollektive wie persönliche Erinnerungsmomente.

Die Ausstellung zeigt Photographien von Erich Angenendt, Herbert Bayer, Thomas Berndt, Kilian Breier, Fritz Brill, Henri Cartier-Bresson, Harold E. Edgerton, Alfred Eisenstaedt, Hugo Erfurth, Herbert W. Franke, Robert Häusser, Heinz Hajek-Halke, Heinrich Heidersberger, Peter Keetman, Heinrich Kühn, Siegfried Lauterwasser, Robert Lebeck, Peter Magubane, Felix H. Man, Floris M. Neusüss, Beaumont Newhall, Hilmar Pabel, Man Ray, Albert Renger-Patzsch, August Sander, Karl Hugo Schmölz, Toni Schneiders, Otto Steinert, Liselotte Strelow, Carl Strüwe, Ludwig Windstosser, Reinhart Wolf.

Begleitende Publikation, dt./engl.: Blick in die Sammlung: Der DGPh zum 70., Konzeption und Text Claudia Pfeiffer, hg. Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, 2021, 28 S., Preis: 9 €
 

zeitgleich zu sehen:

Gerhard Winkler. Specimen. Photographien und Skulpturen

 

Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, 50670 Köln, Tel.: +49 221/888 95 300, E-Mail: photographie( at )sk-kultur.dewww.photographie-sk-kultur.de,

Ausstellungen geöffnet täglich außer mittwochs von 14 bis 19 Uhr

Geschlossen am 24., 25., 26., 29., 31.12.2021 und 1.1.2022;
geöffnet am 27., 28., 30.12.2021 und ab 2.1.2022.

Öffentlichen Führungen finden wöchentlich jeweils sonntags um 15 Uhr statt.

Der Besuch der Ausstellungen ist wieder spontan und ohne Voranmeldung möglich.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Lage setzt die SK Stiftung Kultur ab sofort die 2-G-Regelung um: Zutritt zu den Ausstellungen und Veranstaltungen/Führungen haben ausschließlich Geimpfte und Genesene.
Bitte beachten Sie hinsichtlich der Pandemie unsere
aktuellen Hygieneregeln.
Onlinetickets können optional vorab erworben werden.

Anreise und Parken