Analogien – Bernd & Hilla Becher, Peter Weller, August Sander

Photographische Industrielandschaften, Architekturen und Porträts | 7. März – 20. September 2020 im Kunstarchiv Kaiserswerth (Düsseldorf) |z.Zt. geschlossen

Peter Weller: Marienhütte bei Eiserfeld/Sieg, 1909-1914. Courtesy Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln in Zusammenarbeit mit dem Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e. V.

Eine Präsentation der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln, in Kooperation mit dem Studio Becher und der Landeshauptstadt Düsseldorf im Kunstarchiv Kaiserswerth

Wie alle anderen Museen und Ausstellungsräume in Nordrhein-Westfalen bleibt auch das Kunstarchiv Kaiserswerth bis auf weiteres geschlossen. Über eine Wiedereröffnung informieren wir an dieser Stelle.

Beachtenswerte Bilder und Inspirationsquellen für Bernd und Hilla Becher stehen im Fokus der Präsentation im Düsseldorfer Kunstarchiv Kaiserswerth und treten zugleich mit ausgewählten Werken des Photographenpaars in einen Dialog. Die Photographien von Peter Weller (*1868 in Hommelsberg, † 1940 in Düsseldorf) und August Sander (*1876 in Herdorf, † 1964 in Köln) begeisterten Bechers bereits in den 1960er-Jahren. Wellers Negativarchiv im Eigentum des Siegerländer Heimat- und Geschichtsvereins hatten sie in Bernd Bechers Heimatort Siegen entdeckt und Sanders Erstpublikation Antlitz der Zeit (1929) war ihnen schon seit längerem zur photographischen „Pflichtlektüre“ geworden. Während Peter Weller, der sich aus freien Stücken vor allem für die Dokumentation von Bergwerken und Hüttenanlagen im Siegerland und Westerwald einsetzte, vergleichsweise weniger bekannt ist, gehört August Sander zu den großen Namen der Photographiegeschichte, eine Persönlichkeit, die ganz unmittelbar mit seinem Portraitwerk „Menschen des 20. Jahrhunderts“ in Verbindung gebracht wird.

Bernd und Hilla Becher: Fachwerkhaus, Siegener Industriegebiet, Wilnsdorf, 1970 © Estate Bernd & Hilla Becher, vertreten durch Max Becher, courtesy Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur – Bernd und Hilla Becher Archiv, Köln, 2020

Die Ausstellung zeigt inhaltliche und methodische Korrespondenzen im Schaffen der drei photographischen Positionen auf. Die dokumentarische Beschreibung von Industrielandschaften im Westerwald und im Siegerland findet sich sowohl im systematischen Schaffen von Weller als auch von Bechers wieder, sogar motivische Analogien können veranschaulicht werden. Das Serielle ebenso wie der typologische Blick auf die Wirklichkeit kennzeichnet zudem die empathischen wie analytischen Porträtphotographien von August Sander. Von ihm werden nicht allein Handwerker- und Arbeiterporträts gezeigt, sondern auch solche, die in seiner Heimatgegend im Siegerland, so in der kleinstädtischen Ortschaft Herdorf, entstanden und weitgehend unbekannt sind. Die Photographien von Peter Weller sind Neuabzüge, die unter Begutachtung von Bernd & Hilla Becher entstanden. Die Neuabzüge, die Motive von August Sander vorstellen, entstanden in Zusammenarbeit mit dem Enkel des Photographen Gerd Sander und des Weiteren in Eigenregie der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur.

August Sander: Kleinstadtfamilie, 1911 © Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur - August Sander Archiv, Köln; VG Bild-Kunst, Bonn, 2020

Kunstarchiv Kaiserswerth
Suitbertus-Stiftsplatz 1 (Eingang Stiftsgasse 2)
40489 Düsseldorf

Öffnungszeiten: Sa, So, 14 – 18h,

Kontakt: info( at )kunstarchiv-kaiserswerth.de

Tel.: +49 211 8924197