Hilfsaktion für notleidende Kulturschaffende des Kölner Karnevals

Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur unterstützt Spendensammlung

Unbürokratische Hilfe für notleidende Kulturschaffende und ihren Helfer*innen aus der Kölner Karnevalsszene möchte ein neuer Spendenfonds leisten. Hinter der Aktion steht eine Initiative des Festkomitees Kölner Karneval e.V., an der sich auch die Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur als Kooperationspartner beteiligt.

Hauptzweck ist die Sammlung von Spenden zu Gunsten von all jenen aus der Karnevalsszene, die unter den Pandemie-Beschränkungen besonders zu leiden haben, weil Auftritte in der gegenwärtigen Session nicht möglich sind und daher die Einnahmen fehlen. Neben den Künstler*innen auf der Bühne sind dies insbesondere auch die Menschen dahinter, die für die Bühnen- und Veranstaltungstechnik, den Aufbau, das Training der Gruppen usw. sorgen.

Noch im Laufe des Januars soll über eine Website Informationen für mögliche Spender sowie über das Prozedere für mögliche Antragsteller*innen öffentlich gemacht werden. Über die konkrete und zielgenaue Verwendung der Gelder wird ein Beirat entscheiden dem unter anderem Norbert Minwegen (Geschäftsführer der SK Stiftung Kultur), Bernhard Conin (Geschäftsführer KölnKongress) und Stefan Löcher (Geschäftsführer Lanxess Arena) angehören.

Wer bereits jetzt helfen möchte, kann das Spendenkonto DE 74 3705 0198 1935 6438 80 der Akademie för uns kölsche Sproch (Verwendungszweck: Künstlerfonds Kölner Karneval) nutzen.