NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer überreichte den kicken&lesen Köln-Wanderpokal

Leseförderung für Jungen

Gruppenfoto mit den Pokalsiegern: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (3. v.li.), Dr. Christoph Siemons, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse KölnBonn (2. v.li.), Prof. Hans-Georg Bögner, Geschäftsführer der SK Stiftung Kultur (li.) und Markus Ritterbach, Vizepräsident des 1. FC Köln (re.), freuen sich mit dem Gewinnerteam der Gesamtschule Rodenkirchen. © Thomas Fähnrich Fotografie


Gegen elf andere Teams hatten sich die 16 Jungen der sechsten Jahrgangsstufe der Gesamtschule Rodenkirchen zum Schuljahresende durchgesetzt im kicken&lesen Köln-Wettbewerb: Am 25. August 2018 erhielten sie vor dem Anpfiff des Heimspiel 1. FC Köln gegen FC Erzgebirge Aue im RheinEnergieSTADION den Wanderpokal kicken&lesen Köln aus der Hand von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer, Schirmherrin von kicken&lesen Köln.

Die Ministerin übergab die Trophäe gemeinsam mit Dr. Christoph Siemons, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse KölnBonn, und Markus Ritterbach, Vizepräsident des 1. FC Köln und Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung 1. FC Köln, an das Siegerteam. Die Gesamtschule Rodenkirchen konnte die Trophäe zum ersten Mal mit nach Hause nehmen.

NRW-Schulministerin übergibt den „kicken & lesen Köln”-Wanderpokal. Foto: © Thomas Fähnrich Fotografie

Ministerin Yvonne Gebauer gratulierte dem Siegerteam und sagte bei der Pokalübergabe: „Manchmal sind es die Umwege, über die neues Interesse und ungeahnte Potentiale in uns selbst geweckt werden. Genau diese Taktik verfolgt kicken&lesen Köln seit Jahren sehr erfolgreich: Über den Fußball finden Jungen, für die das Lesen bislang im Abseits stand, einen anderen, spielerischen Zugang zu Buchstaben, Worten und Texten. Sie merken: Den Ball am Fuß und das Buch in der Hand, das kann beides Spaß machen. Für die Schüler hat das einen nachhaltigen Wert, denn Lesen ist eine der wichtigsten Schlüsselkompetenzen für ihren Bildungsweg und auch für ihr späteres Leben.“

Dr. Christoph Siemons, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Köln/Bonn sagte: „Die Fußball-WM hat gezeigt: Wir müssen uns mehr anstrengen, um Spitzenleistungen zu erreichen. Und beim Thema Lesen haben Jungen laut der letzten PISA-Studie in Deutschland zwar gegenüber Mädchen aufgeholt. Doch da ist immer noch Luft nach oben. Umso wichtiger ist ein Projekt wie kicken&lesen Köln, das wir mit unserer Sparkassen-Stiftung gerne fördern. Denn es verbindet den Spaß und die Lust am Fußballspielen mit Lesevergnügen. Beides muss trainiert werden. Das Lesen macht den Kopf hellwach und der Fußball die Beine flink. Ich bin mir sicher, beides zahlt sich aus!“

Markus Ritterbach, Vizepräsident des 1. FC Köln und Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung 1. FC Köln: „Die Lust am Lesen lässt statistisch gesehen im Alter von 10-14 Jahren stark nach. Dieses Problem packt das Projekt sehr kreativ und bewegungsorientiert an und schafft damit zusätzlich einen immens wichtigen Umkehrschluss. Denn durch Bildung erreicht man auch Gesundheit, da sich hierdurch die jungen Heranwachsenden ihres Körpers bewusstwerden und kennenlernen wie wichtig regelmäßige Bewegung wie auch Bildung durch Bücher ist. Daher unterstützen wir das Projekt liebend gerne mit umfangreichen Maßnahmen, wie der Ermöglichung die Spieler zu treffen oder in unserem RheinEnergieSportpark einen Trainingstag, sowie ein Abschlussturnier erleben zu dürfen.

Das Team aus Rodenkirchen im Freudentaumel über ihren Sieg. Foto: © Thomas Fähnrich

Seit 2013 arbeiten die Projektträger SK Stiftung Kultur und die Stiftung 1. FC Köln gemeinsam daran, die in der Zielgruppe weitverbreitete Leseunlust und die daraus resultierende geringe Lesefähigkeit zu bekämpfen: Kicken & lesen Köln greift die Fußball-Begeisterung der Jungen auf und verbindet sie mit der vermeintlich weniger attraktiven Beschäftigung des Lesens.

Bei kicken&lesen Köln erleben Fünft- und Sechstklässler an derzeit acht Kölner Schulen sowie je zwei Teams aus dem Rhein-Sieg Kreis und dem Rhein-Erft Kreis das Lesen als eine spannende Aktivität, die Spaß macht. Über den Zeitraum von einem Schuljahr werden sie intensiv begleitet. In wöchentlichen Einheiten trainieren die Jungen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Wechsel Kicken und Lesen. Zusätzlich gibt es einen kompletten Trainingstag organisiert durch die Stiftung 1. FC Köln im RheinEnergieSportpark. Der Besuch von Heimspielen des 1. FC Köln und die Begegnung mit Spielern aus dem Profikader sind weitere kleine Belohnungen der FC-Stiftung und dienen der Motivation der Teilnehmer auf der langen Strecke zum Pokal.

Um den kicken&lesen Köln-Wanderpokal an die jeweilige Schule zu holen, müssen möglichst viele Punkte mithilfe von gelesenen Seiten, bei einem Fußballturnier und dem Book Slam® gesammelt werden. Bei dem finalen Book Slam®, wird im Gegensatz zu einem Vorlesewettbewerb nicht die Lesefertigkeit der Teilnehmer abgefordert, sondern die Fähigkeit zur kreativen und inhaltlichen Auseinandersetzung mit der literarischen Vorlage: Die Teams präsentieren ihr Lieblingsbuch vor Publikum in Form von anderthalbminütigen Sketchen.

kicken&lesen Köln basiert auf einer Initiative der Baden-Württemberg Stiftung und des VfB Stuttgart 1893 e.V.

kicken&lesen Köln wird gefördert von der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, den Stiftungen der Kreissparkasse Köln, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels sowie den beiden Landkreisen Rhein-Erft und Rhein-Sieg.

www.kickenundlesenkoeln.de