Pixilationsworkshop für zwei Generationen "How to live Tutorial"

Veränderungen wegen Corona bedingten Einschränkungen

Foto: © Kerstin Gramberg und Pauline Flory

 

Es gibt noch freie Plätze für die +55 Altersgruppe in beiden Gruppen!

Der Workshop wir in zwei Gruppen à 4 Teilnehmer*innen (zwei +55 und zwei Jugendliche) an je zwei Tagen durchgeführt.

Termine:
Gruppe 1: 9. – 10.11. (Montag und Dienstag) jeweils von 9.00- 13.30 Uhr
Gruppe 2: 11.11. – 12.11. (Mittwoch und Donnerstag) jeweils von 9.00- 13.30 Uhr

Ort: KUNSTWERK KÖLN E. V., Raum 300 (zweite Etage Links), Deutz-Mülheimer-Straße 115, 51063 Köln

Kosten für die 55+ Teilnehmer*innen: 15,- € 

Vorkenntnisse und eigenes Equipment sind für die Teilnahme nicht erforderlich.

Anmeldung und Infos unter hauska@sk-kultur.de

Heutzutage gibt es eine Flut von digitalen filmischen Anleitungen auf YouTube, sogenannten Tutorials. Wissen und Lösungen per Klick. Schnell und einfach. Was damals die handelsübliche Zeitschrift gewesen ist, ist heute YouTube. Eine digitale Plattform für Do-It-Yourself-Anleitungen, die sowohl von der jüngeren als auch von der älteren Generation genutzt wird. Egal zu welchen Themen. Es gibt Tutorials zu den besten Corona Mundschutz Masken, zu dem idealen Fitness-Home-Workout, zu den Top Trending Dance Moves, zu Strickanleitungen für Anfänger sowie Fortgeschrittene und, und, und.

Aber stellt sich nicht auch die Frage, warum wir diese Form der Anleitungen brauchen? Gibt es etwa Kriterien und Richtlinien für das optimale moderne Leben? Was damals Zeitschriften und Kataloge angeboten haben sind heute die selbst gedrehten Tutorials auf YouTube. Doch was hat sich genau geändert von früher zu heute? Gemeinsam gehen wir diesen Fragen im Workshop experimentell und spielerisch nach.

Wie könnte Euer YouTube-Tutorial für das moderne Leben aussehen? Im Generationendialog entwickelt ihr in Gruppen gemeinsam eine Idee, bei der Ihr Objekte und Euch selbst animiert. Als Grundlage für die Animation und die Ton-Ebene dient ein vorgegebener Anleitungstext.

SK Stiftung Kultur in Kooperation mit dem KFFK / Kurzfilmfestival Köln, der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM), und der Katharina-Henoth-Gesamtschule Köln-Kalk.