„Wir können auch anders – Kurzfilme europäischer Regiegrößen“

Aus der Reihe „Short Monday – Der Kurzfilm-Montag im Filmhaus Köln“ | Montag, 14. Februar um 20 Uhr

mit Kurzfilmen von Andrea Arnold, Radu Jude, Ruben Östlund und Pedro Almodóvar und ausgewählt vom Filmhaus Kino.
 

Alexandra
RO 2007 • 24‘ • rumän.OmeU • Regie: Radu Jude • Mit Serban Pavlu, Alexandra Pascu

Der getrenntlebende Tavi stellt bei einem Ausflug mit seiner Tochter Alexandra fest, dass sie ihn nicht mehr Papa nennt. Zurück in der Wohnung der Mutter konfrontiert er diese: Machtpositionen werden ausgespielt und gekränkte Eitelkeiten auf Kosten Alexandras ausgetragen, die als Einzige vernünftig bleibt. Gekonnt inszeniert Radu Jude einen Familienkonflikt – Hauptpreis Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2008
 

WASP
GB 2003 • 25‘ • engl.OmU • Regie: Andrea Arnold • Mit Natalie Press, Danny Dyer, Jodie Mitchell

Im Spätsommer finden Arbeiterwespen nicht mehr genug Nahrung, um ihre Larven zu füttern. Deshalb suchen sie nach Süßem. Obwohl sie nicht besonders aggressiv sind, stechen sie, wenn sie gereizt werden – Hauptpreis Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2004
 

Zwischenfall vor einer Bank
SE 2010 • 12‘ • schwed.OmU • Regie: Ruben Östlund • Mit Henrik Vikman, Lars Melin

Eine genaue und witzige Rekonstruktion eines missglückten Banküberfalls, der sich im Juni 2006 zutrug. Eine Echtzeitstudie mit mehr als 96 Beteiligten, die vor der Kamera Aufstellung nehmen. Goldener Bär Berlinale 2010
 

The Human Voice
ES 2020 • 30‘ • engl.OmU • Regie: Pedro Almodóvar • Mit Tilda Swinton

Erstmals hat Almodóvar auf Englisch gedreht und sich für die Form des Kurzspielfilms entschieden. Davon abgesehen demonstriert er in dieser halben Stunde, die auf einem Ein-Personen-Stück von Jean Cocteau basiert, einmal mehr seine Stärken: mit einer eleganten Inszenierung, stilvollen Kompositionen und einer grandiosen Protagonistin. Almodóvar bereitet Tilda Swinton die Bühne, auf der sie als Frau im Liebeskrisenmodus die ganze Bandbreite ihres Spiels zeigen kann. Filmfestspiele Venedig 2020
 

Der Kurzfilm ist ein eigenständiges und innovatives Medium, das als künstlerische Ausdrucksform und Experimentierfeld von jungen und etablierten Filmschaffenden gleichermaßen genutzt wird. Ein Kurzfilm kann sämtliche Genres, Gattungen und Filmformen bedienen – er ist vielfältig und großes Kino.

Um dem Kurzfilm eine größere öffentliche Wahrnehmung und eine regelmäßige Plattform zu verschaffen, startete in 2022 im wiedereröffneten Filmhaus Köln eine neue Veranstaltungsreihe. „Short Monday – Der Kurzfilm-Montag im Filmhaus Köln“ findet regelmäßig am zweiten Montag im Monat um 20 Uhr im Filmhaus Kino, Maybachstraße 111, 50670 Köln, statt.

Tickets und weitere Infos unter: https://filmhaus-koeln.de und bei der SK Stiftung Kultur, Referat Medienkunst und Film

Ort: Filmhaus Köln, Maybachstraße 111, 50670 Köln, Kinokasse: 0221- 33770515