29. Kölner Tanz- und Theaterpreise 2018 – Die Nominierungen des 2. Halbjahres

Feierliche Verleihung am 3. Dezember im Haus der SK Stiftung Kultur | AUSVERKAUFT

Zum 29. Mal werden am Montag, 3. Dezember um 19.30 Uhr die Kölner Tanz- und Theaterpreise im Haus der SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, verliehen. Die Jury traf sich zum zweiten Mal in diesem Jahr, um die Nominierungen aus den Neuproduktionen der letzten Monate festzulegen. In diesem Jahr werden wieder insgesamt sieben Preise übergeben. 

Für den Kölner Theaterpreis 2018 dotiert mit 10.000 Euro – gestiftet von der Sparkasse KölnBonn, dem Kulturamt der Stadt Köln und Prof. Hon. Dr. med. Manuel Cornely nominierte die Jury (Dr. Winfried Gellner, Norbert Raffelsiefen und Ulrike Westhoff) als beste Inszenierungen aus insgesamt 21 gesehenen Stücken, folgende zwei Stücke:
 

  • "Die Psychonauten: Asche" von Konstantin Küspert, ein Analog-Projekt in Koproduktion mit der studiobühneköln, Regie: Daniel Schüßler, in der studiobühneköln

und nachnominiert aus dem 1. Halbjahr folgende Produktion wird: 

  • Drugland, ein theatraler Rundgang von Stefan Herrmann und Ensemble, Regie: Stefan Herrmann, im Rahmen von Sommerblut

 

Die Jury – Christian Bos, Thomas Linden und Ulli Türk - des mit 5.000 Euro dotierten Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis, bereitgestellt von der GAG Immobilien AG, entschied sich aus zwölf gesehenen Stücken für folgende zwei Inszenierungen: 

  • "Papierstück", eine Tanzfuchs PRODUKTION, Künstlerische Leitung: Barbara Fuchs, in den ehrenfeldstudios
  • "Tribute von Burgina", ein Stück zum Klimawandel, Autor und Regie: Georg zum Kley, im Kölner Künstler Theater

 

Die Jury – Dr. Rita Kramp, Melanie Suchy und Thomas Linden – des mit 5.000 Euro dotierten Kölner Tanztheaterpreis zur Verfügung gestellt von der TÜV Rheinland Stiftung nominierte aus 10 Stücken die folgende Produktion:

  • "My Body is Your Body", Produktion: Overhead Project in Kooperation mit studiobuehnekoeln und ehrenfeldstudios, Künstlerische Leitung und Konzept: Tim Behren

Alle Vorgenannten treten in Konkurrenz zu den Nominierungen aus dem ersten Halbjahr (diese finden Sie hier). Aus der Gesamtheit wird der Preisträger für die jeweilige Kategorie ermittelt. Bis auf den Kölner Ehrentheaterpreis bleiben die Gewinner bis zum Öffnen der Umschläge geheim. 

Für den mit 3.500 € dotierten Kölner Darstellerpreis bereitgestellt von der CG LYMPHA sind für das Jahr 2018 von allen acht Juroren folgende vier Darsteller*innen nominiert, die aktuell in nachfolgenden Produktionen aber auch in der Vergangenheit kontinuierlich in weiteren Produktionen aufgefallen sind:

  • Fiona Metscher für ihre Rolle der Cookie Close in “FÜR IMMER SCHÖN“, Regie: Guido Rademachers, im Freien Werkstatt Theater Köln
  • Susanne Seuffert für ihre Rolle in “Das angehaltene Leben“, Regie: Ulrike Janssen, im Theater der Keller
  • Sascha Tschorn für seine Rollen in “Das hündische Herz“, Regie Kathrin Mayr, im Theater im Bauturm

Der Kölner Ehrentheaterpreis, bereitgestellt von NetCologne mit einem Preisgeld von 2.600 Euro, geht – wie bereits bekannt gegeben – in diesem Jahr an Sabine Hahn für ihre engagierte Arbeit mit dem von ihr gegründeten inklusiven Ensemble THEATERKÖNIG.

Über die Nominierungen für den von der Freien Volksbühne Köln e.V. ausgelobten Kurt–Hackenberg-Preis für politisches Theater und für den von der Theatergemeinde Köln vergebenen Kölner Schauspieler*innen-Nachwuchspreis "Puck" informieren jeweils die beiden Besucherorganisationen.

Die feierliche Preisverleihung der 29. Kölner Tanz- und Theaterpreise findet wie immer am ersten Montag im Dezember, diesmal am 3. Dezember um 19 Uhr (Einlass Saal) im Mediapark 7 statt. Das Foyer im Erdgeschoss mit Garderobe sowie die Abendkasse und die Theaterbar im 1. OG sind ab 18.30 Uhr für Sie geöffnet.

Die Eintrittskarten sind leider ausverkauft.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine Reservierung der Karten aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass die Karten keine Sitzplatzgarantie beinhalten sondern lediglich Einlasskarten zur Veranstaltung sind.

Allgemeine Infos zu den Kölner Tanz- und Theaterpreisen