Absage der Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen 2020: Kanada

Gegenwärtige Krise zwingt Buchwochen zum ersten Mal in 25 Jahren auszusetzen

Vom 8. bis 31. Mai sollten acht der erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchschaffenden Kanadas im Rahmen der Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen 2020: Kanada nach Köln kommen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung bezüglich des Einreisestopps für außereuropäische Länder für die nächsten 30 Tage – darunter auch Kanada – und der damit verbundenen Unsicherheit, wie es weitergehen wird, hat das Veranstalterteam nun entschieden, die Buchwochen abzusagen. 

Um die Kanadischen Autor*innen, Illustrator*innen und Theaterleute nicht im Ungewissen zu lassen, war dieser schwere Schnitt unumgänglich.  

Zudem sind die Schulen geschlossen und es ist zurzeit noch völlig offen, ob sich die Situation bis nach den Osterferien wieder normalisieren wird. Selbst bei positivem Verlauf ist es schwer einzuschätzen, ob der Schul- und Bibliotheksbetrieb ab dem 20.?April wieder regulär laufen wird. 

Die Entscheidung, die Buchwochen zum ersten Mal in 25 Jahren auszusetzen, ist uns nicht leicht gefallen.

www.kibuwo-koeln.de