LESEMENTOR Köln

Wer lesen kann, ist stärker! Leider erfahren das immer weniger Kinder. Vielen macht Lesen keinen Spaß, weil sie Texte nicht richtig verstehen. Da hilft LESEMENTOR Köln. Mädchen und Jungen zwischen acht und 16 Jahren werden von ihrer Lesementorin oder ihrem Lesementor betreut und gefördert - ganz ohne Druck.

Ein Mädchen sitzt auf einer Bank und liest
Alleine zu lesen ist manchmal ganz schön schwer. Foto: Janet Sinica, 2012

Mit LESEMENTOR Köln verbessern sich der Umgang mit der Sprache und die Lese- und Schreibkompetenz der Kinder und Jugendlichen. Außerdem bekommen sie einen verlässlichen und vertrauensvollen Partner an ihre Seite, größeres Selbstbewusstsein und eine ausgeprägtere Sozialkompetenz. Und vor allem: Sie finden Freude am Lesen. 

Die Ergebnisse der PISA-Studien zeigen deutlich, dass bei 15-jährigen SchülerInnen bedenkliche Lücken in der Lese-, Schreib- und Sprachkompetenz bestehen. 61 Prozent aller Jungen dieser Altersgruppe gaben sogar an, noch nie aus eigenem Antrieb ein Buch gelesen zu haben. Gerade die Defizite in der Lese- bzw. Schreibkompetenz können gravierende Folgen hinsichtlich ihrer Berufschancen haben: Viele von ihnen finden keinen Ausbildungsplatz, soziale Randexistenz bis hin zur gesellschaftlichen Ausgrenzung sind vorprogrammiert.

Jemand hält ein aufgeschlagenes Buch hoch
Mit LESEMENTOR Köln werden Bücher spannend und lustig. Foto: Sabine Große-Wortmann, 2011

Um dem entgegen zu wirken und die Zukunftschancen von Kölner SchülerInnen zu verbessern, haben sich 2010 die vier Trägerinstitutionen SK Stiftung Kultur, das Büro für Bürgerengagement der AWO Köln, die Freie Volksbühne Köln e.V. und die Volkshochschule Köln für das Projekt zusammengeschlossen. 2016 hat die Freie Volksbühne ihre Trägerschaft an die Lernende Region – Netzwerk Köln e.V. abgegeben. Die SK Stiftung Kultur übernimmt dabei die Beratung und Betreuung der mittlerweile 100 Schulen aller Schulformen in Köln, an denen mehr als 450 ehrenamtliche LesementorInnen aktiv sind. Seit 2015 unterstützt LESEMENTOR Köln 24 Kölner Schulen mit Vorbereitungsklassen. 

Die wöchentliche Lesestunde findet in der Schule des Schülers oder der Schülerin statt. Dabei betreuen ehrenamtlich engagierte BürgerInnen jeweils ein/e Kölner SchülerIn. Sie lesen zusammen und bauen eine vertrauensvolle Beziehung auf, in der ohne Leistungsdruck der Spaß am Lesen im Vordergrund steht.

Wir sind geehrt: 2015 erhielt LESEMENTOR Köln den Ehrenamtspreis der Stadt Köln.