SK Stiftung Kultur baut digitale Angebote für Kinder und Jugendliche aus

Neben dem Lernen sollen auch der Spaß und die Kreativität nicht zu kurz kommen

Die Entwicklung und Durchführung von Angeboten der kulturellen Bildung und Vermittlung für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche gehört seit jeher zu den Arbeitsschwerpunkten der SK Stiftung Kultur. Dazu zählen nicht nur Lernprojekte, sondern auch vielfältige Do-It-Yourself- und Kreativangebote aus den Bereichen Literatur- und Leseförderung, Medienkunstvermittlung, sowie aus der Akademie för uns Kölsche Sproch, dem Deutschen Tanzarchiv Köln und der Photographischen Sammlung.

Die SK Stiftung Kultur pflegt zahlreiche Kooperationen mit den Köln Schulen, wo unsere Projekte derzeit nicht in Präsenzform stattfinden können. Aus diesem Grund und auch als Erweiterung unseres Portfolios setzen wir ab sofort additiv auf digitale Angebote. Neben dem Vermittlungseffekt möchten diese vor allem eines: Spaß machen.

Fußball-Tricks für zu Hause mit dem FC-Jugendtrainer der U16 Manuel Hartmann

FC-Jugendtrainer der U16 Manuel Hartmann (re.) und Nachwuchstalent Jona Steinbach erklären und zeigen euch Fußball-Tricks. Foto: © Florian Lippke

Damit Jungs sich auch im Lockdown fußballerisch ausprobieren und weiterentwickeln können, hat die SK Stiftung Kultur in Kooperation mit der Stiftung 1. FC Köln ein Videotutorial mit verschiedenen Fußball-Übungen erarbeitet. Mit dabei ist der FC-Jugendtrainer der U16, Manuel Hartmann und das Nachwuchstalent Jona Steinbach. Weil das Video im Rahmen des Projektes „kicken & lesen Köln” entstanden ist, darf zum Schluss eine Leseübung nicht fehlen.

Hier geht es zum Training

Die Wunderbox

Mit der „Wunderbox“ aus der Reihe „Tanzmuseum digital“ startet das Deutsche Tanzarchiv Köln eine Film-Serie für Kinder ab 6 Jahren und ihre Familien. In der ersten Folge geht es um einen besonderen Basteltipp, bei dem Groß und Klein zusammen gestalterisch tätig werden können. Hier wird erklärt, wie ein Tutu hergestellt werden kann aus einfachsten Materialien, die sich in jedem Haushalt finden.

Dieser Link führt zur Wunderbox

Kölsch lernen mit Ara und Anni

Anni und Ara vor dem Dom. Foto: © Janet Sinica

Der außerirdische Ara ist gerade in Köln gelandet. Sein Raumschiff versank dabei im Rhein, aber die kölsche Anni nimmt ihm seine Sorgen – sie zeigt ihm Köln: Passend zu ihrem Lehrbuch „Ara und die Kölsch-Bande“ hat die Akademie för uns kölsche Sproch Kurzfilme mit Handpuppen konzipiert. Sich op kölsch unterhalten, einkaufen gehen, sich in der Stadt bewegen und etwas über Köln lernen ist die Motivation, die allen Filmen zugrunde liegt. Einfach Kölsch lernen bedeutet auch, keine Angst vor Fehlern zu haben. Es geht ums „loss schwade“.

Hier gelangt man zu den Lernfilmen

Medienpartner für die digitalen Angebote der SK Stiftung Kultur: