Kölner Schreibschule für Jugendliche

Kreative Ideen, andere Herangehensweisen, neue Texte. Die Kölner Schreibschule fördert das literarische Potential von Jugendlichen. Sie werden fachlich beraten und individuell betreut, bekommen Zeit und Raum für ihre Werke.

Ein Mädchen schreibt mehrere Blätter voll
Schreiben will geübt sein, besonders wenn es um Erzählungen, Romane oder Theaterstücke geht. Foto: Susanne Fern

Wie läuft die Schreibschule ab?

Stift und Papier oder Laptop. Raum und Zeit. Betreuung und Beratung. An fünf Wochenenden (Samstag und Sonntag) im Jahr treffen sich Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren zum Schreiben und Austauschen. Jede AutorIn wird individuell von dem Autor Patrick Findeis betreut. So lernen sie, einen spannenden Plot aufzubauen, interessante Figuren zu entwerfen und berührende Emotionen einzubringen. Mit der Zeit entwickeln sie ihren ganz eigenen Stil, schreiben Geschichten, Gedichte, Theaterstücke.

Auch außerhalb der Workshops arbeiten die JungautorInnen an ihren Texten und haben genug Zeit zum Nachdenken und Ideen sammeln. In der Gruppe diskutieren sie diese, stellen sie ihre Fortschritte vor und erfahren, welche Gedanken, Bilder und Gefühle ihre Worte in den Köpfen von Zuhörern auslösen.

Der Schreibschuljahrgang endet mit einer Abschlusslesung: dem ersten öffentlichen Auftritt der JungautorInnen. Seit 2017 nehmen die AutorInnen ihre Texte in einem Tonstudio professionell auf, damit die vielen Interessenten sie auch nach der öffentlichen Lesung in unserem Hörarchiv anhören können.

Ein junger Mann spricht in ein Mikrofon
In einem professionellen Tonstudio sprechen die jungen AutorInnen ihre Texte ein. Foto: Janet Sinica, 2017

Wer kann an der Schreibschule teilnehmen?

Pro Jahr können maximal 14 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren teilnehmen.

Was kostet die Schreibschule?

Die Teilnahme an einem Schreibschuljahr kostet 125 Euro.

Wie und bis wann kann ich mich bewerben?

Die Schreibschule beginnt jedes Jahr im März und endet im November mit der öffentlichen Lesung. Bitte sendet die Bewerbungsunterlagen an Ursula Schröter schroeter (at) sk-kultur.de.
In die Bewerbung gehören:

  • Name, Alter, Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse
  • kurzer Lebenslauf
  • eigene Texte von 1-3 Seiten (Erzählungen, Gedichte, Romanauszüge oder Theaterstücke)

Nächste Bewerbungsfrist: 19. Januar 2019 (für die Teilnahme im laufenden Jahr)

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!