Die Angebote des Deutschen Tanzarchivs Köln auf einen Blick

Archiv

Das Archiv umfasst über 400 Nachlässe und Sammlungen von Tänzern, Choreographen, Tanzpädagogen und Ballettkritikern (z.B. von den Sacharoffs, Harald Kreutzberg, Kurt Jooss, Mary Wigman und Dore Hoyer), eine Photosammlung, die ca. 160.000 Photos und 117.000 Originalnegative beinhaltet (darunter Photographennachlässe, z.B. von Siegfried Enkelmann und Hans Rama), eine Kunstsammlung zum Thema Tanz (z.B. mit den Nachlässen von Ernst Oppler und Arthur Grunenberg) sowie eine Kostümsammlung.

Tanzmuseum

Das Deutsche Tanzarchiv Köln bewahrt die Tanzkunst und ihre Zeugnisse nicht nur auf: In dem angeschlossenen Tanzmuseum wird die Geschichte und die Gegenwart der Tanzkunst in jährlich wechselnden thematischen Ausstellungen auf besondere Weise erlebbar. Die Ausstellungen speisen sich aus den reichhaltigen Beständen des deutschen Tanzarchivs Köln. Das Tanzmuseum möchte seine Besucher dazu anregen, die Wirklichkeit des Tanzes „mit anderen Augen“ zu sehen: mit Ausstellungen, die ihre Aufgabe darin sehen, das Wesen des Tanzes zum Ausdruck zu bringen. Dabei steht nicht das bereits Sichtbare im Mittelpunkt, sondern vielmehr der Vorgang des Sichtbar-Machens und des Erkennens.

Die ausstellungsbegleitenden Veranstaltungen wie Führungen, Vorträge, Filmpräsentationen, Lesungen und Diskussionen machen das Tanzmuseum zu einem Ort der Begegnung und ermöglichen den Besuchern immer neue Zugänge zum Thema und bringen einem breiten Publikum den Tanz in seiner kulturübergreifenden Vielfalt und faszinierenden Geschichte näher.

Bibliothek

Die Bibliothek weist einen Präsenzbestand von 13.000 Titeln zu allen Themen des Tanzes, aktuelle Fachzeitschriften aus aller Welt sowie einen Zeitschriftengesamtbestand von 19.000 Heften auf.

Dokumentation

Die rund 600.000 Ausschnitte umfassende Zeitungsausschnittsammlung dokumentiert das bundesdeutsche Tanzgeschehen seit Beginn der 1950er Jahre nahezu lückenlos. Neben  ca. 25.000 Programmheften hält das Archiv auch wichtige Materialien beispielsweise zur Geschichte des Ausdruckstanzes der 1920er und 1930er Jahre bereit.

Alle Bilder: Susanne Fern

Filmsammlung

Die Filmsammlung umfasst einen Präsenzbestand von über 3.500 Filmen aus verschiedenen Tanzfilmkategorien: Kamera-Choreographie, filmische Neuinszenierung, experimenteller Tanzfilm, Dokumentation, Tanz-Spielfilm, Musical sowie Bühnenaufzeichnung. Nach Anmeldung können Gäste diese kostenfrei im Archiv sichten. Die Recherche wird unterstützt durch einen online zur Verfügung gestellten TanzVideoKatalog. Die Filmsammlung des Deutschen Tanzarchivs führt - auf internationaler Ebene in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und lokalen Veranstaltern – regelmäßig Tanzfilmpräsentationen durch.

Publikationen

Die Publikation von Personen-Monographien anhand eigener Bestände, CD-ROMs, Ausstellungskatalogen, Videos, die Herausgabe von tanzwissenschaftlichen Publikationsreihen, Internet-Zeitschrift, Photo-Portfolios, Plakaten und Postkarten bildet einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit des Deutschen Tanzarchivs Köln.

Veranstaltungen

Neben dem  bereits erwähnten ausstellungsbegleitenden Veranstaltungsprogramm ist das Deutsche Tanzarchiv Köln Veranstaltungsort für Fachgespräche, Tagungen und Symposien. In Zusammenarbeit mit dem Land Nordrhein-Westfalen schreibt das Archiv alle fünf Jahre den Tanzwissenschaftspreis NRW zur Förderung der tanzwissenschaftlichen Forschung in Deutschland aus.

Museums- und Archivpädagogik

Das Museumspädagogische Angebot umfasst speziell entwickelte Führungen und Spielaktionen, in denen Kindergruppen und Schulklassen im Tanzmuseum die Geschichte des Tanzes vermittelt wird. Die jungen Besucher können sich dabei aktiv mit den Themen und Exponaten auseinander setzen. Auch für Erwachsene sind Sonderführungen durch das Tanzmuseum sowie Einführungen in die Arbeit des Tanzarchivs auf Anfrage möglich.

Service

Die Benutzung des Deutschen Tanzarchivs Köln und die Einsicht seiner Bestände ist kostenlos. Für Sonderleistungen, die das Archiv im Auftrag seiner Benutzer erbringt (Anfertigung von Reproduktionen, Recherchedienste, Versand von Kopien u.ä.), werden Gebühren erhoben. Die Benutzung bestimmter Bestände (Nachlässe, Sondersammlungen und Photos) bedarf der vorherigen Anmeldung/Terminabsprache.

Freundes- und Förderkreis

Im Jahr 1997 wurde von Tanzinteressierten der Verein der Freunde der Tanzkunst am Deutschen Tanzarchiv Köln gegründet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, das Deutsche Tanzarchiv Köln aktiv zu unterstützen, einen verstärkten internationalen Erfahrungsaustausch von Tanzwissenschaftlern zu fördern und die Arbeit des Deutschen Tanzarchivs Köln einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Der Freundeskreis veranstaltet regelmäßig Tanzfahrten und Sonderveranstaltungen, die die Vielfalt des künstlerischen Bühnentanzes vorstellen sowie über die Arbeit des Deutschen Tanzarchivs Köln informieren.

Dr. Donatella Cacciola

Dr. Donatella Cacciola
Zentrale Information - Archiv, Bibliothek und Videothek

tanzarchiv( at )sk-kultur.de

Tel.: +49 221 88895400
Fax: +49 221 88895401